Die Autoimmunerkrankungen

Categories: biography
Kommentare deaktiviert für Die Autoimmunerkrankungen

Die Autoimmunerkrankungen

Die Autoimmunerkrankungen sind Erkrankungen die mit dem Versto verbundenen Funktionieren immunnoj die Systeme des Menschen, das beginnt, die eigenen Stoffe wahrzunehmen, wie artfremd, undsie zu beschadigen. Die ahnlichen Erkrankungen nennen system- doch in der Regel noch, es ist ein ganzes System oder sogar der ganze Organismus erstaunt.

Heute sagen uberdie neuen Infektionen oft, die die Drohung der ganzen Menschheit darstellen. Esin erster Linie das AIDS,sowie SARS (die atypische Pneumonie), die Vogelgrippeundandere Viruserkrankungen. Wennsich an die Geschichte zu erinnern, gelang die Mehrheit der gefahrlichen Viren und der Bakterien zu siegen, und, in vieler Hinsicht auf Kosten von der Stimulierung eigen immunnoj die Systeme (die Impfungen).

Der Mechanismus des Entstehens der gegebenen Prozesse bis ist enthullt. Die Fachkrafte konnen nicht verstehen, womit die negative Reaktion immunnoj die Systeme auf die eigenen Stoffe verbunden ist. Die Storung im Organismus provozieren es konnen die Verletzungen, die Stresse, die Unterkuhlung, verschiedene infektiose Erkrankungen usw.

Mit der Diagnostik und der Behandlung der Systemerkrankungen konnen sich solche Arzte wie der Internist, der Immunologe, den Rheumatologen und andere Fachkrafte beschaftigen.

Die Beispiele

Die bekannteste Erkrankung ausdieser Gruppe ist rewmatoidnyj die Arthritis. Jedochist diese Krankheit am meistenrasprostranennnoj von der Autoimmunpathologie nicht.Am oftesten treffen sichdie Autoimmunniederlagen der Schilddruse— den diffuse toxische Kropf (basedowa die Krankheit) undtiroidit Chaschimoto. Nachdem Autoimmunmechanismus entwickeln sich die Zuckerkrankheit Ides Typs, system- rot woltschanka unddie multiple Sklerose auch.

Die Autoimmunnatur konnennicht nur die Krankheit,sondern aucheinige Syndrome haben.Vom typischenBeispiel ist chlamidios— die Krankheit, die chlamidijami herbeigerufen wird, undubergeben ein sexueller Weg.Bei dieser Erkrankung kann sich das sogenannteSyndrom Rejtera entwickeln, fur dasdie Niederlage der Augen, der Gelenke undmotschepolowych der Organe charakteristisch ist. Diese Erscheinungsformensind mitder geraden Einwirkung der Mikrobe nicht verbunden, undentstehen infolge der Autoimmunreaktionen.

Die Grunde

Im Prozess sosrewanija immunnoj die Systeme, dessen regulare Spielzeit aufdie Periode vonder Geburt des Menschen bis zu fallt13-15 Jahre, limfozity — der Kafig immunnoj die Systeme — gehen die Ausbildung intimusse unddie Lymphenknoten. Dabei erwirbt jeder Klon der Kafige die Fahigkeit, bestimmte artfremde Eiweisse, damit inder Zukunft zu unterscheiden, mitverschiedenen Infektionen zu kampfen.

Der Teil limfozitow lernt, die Eiweisse des Organismus wie artfremd zu unterscheiden. Inder Norm werden solche limfozity hart immunnoj vom System kontrolliert unddienen, wahrscheinlich, um die minderwertigen oder kranken Kafige des Organismus zu zerstoren. Jedochverliert sich bei einigen Menschen die Kontrolle uber diesen Kafigen, ihreAktivitat wird erhoht undes wird der Prozess der Vernichtung der normalen Kafige gestartet – es entwickelt sich die Autoimmunerkrankung.

Die Grunde der Autoimmunerkrankungen sind ungenugend studiert, aberdie existierenden Nachrichten lassenzu, sie auf auerlich und inner zu teilen.

Die auerlichen Grundeisthauptsachlich die Erreger der infektiosen Erkrankungen oder die physische Einwirkung, zum Beispiel, die ultraviolette Ausstrahlung oder die Strahlung. Bei der Niederlage eines bestimmten Stoffes des menschlichen Organismus, sie andern die eigenen Molekule so dass immunnaja das System siewie fremd wahrnimmt. Nach dem Angriff aufdas getroffene Organ immunnaja ruft das System die chronische Entzundung und entsprechend die weitere Beschadigung der eigenen Stoffe herbei.

Anderer auerlicher Grund ist die Entwicklung der Kreuzimmunitat. Solches geschieht, wenn sich der Erreger der Infektion zeigt istden eigenen Kafigen—daraufhin ahnlich,immunnaja trifft das System wie die Mikrobe, als auchdes Kafigs(eineder Erklarungendes Syndroms Rejtera bei chlamidiose) gleichzeitig.

Die inneren Grundeistin erster Linie die Genmutationen,die fortgeerbt werden.

Ein Mutationen konnen die Antigenstruktur eines bestimmten Organes oder des Stoffes andern, limfozitam storend, siewie «» — solche Autoimmunerkrankungen zu unterscheiden heien organospezifitscheskimi. Dannwird die Krankheit (durch Erbe ubergeben werden beiverschiedenen Generationen werdenein und derselbeOrgane erstaunt sein).

Andere Mutationen konnen den Ausgleich immunnoj die Systeme verletzen, die Kontrolle furautoagressiwnymi limfozitami verletzend. Dann kann der Mensch, bei der Einwirkung der fordernden Faktoren, organonespezifitscheskim an die Autoimmunerkrankung krank werden, die viele Systeme unddie Organe beruhrt.

Die Behandlung. Die perspektivischen Methoden

Die Behandlung autoimmun- (system-) der Erkrankungen besteht in der Aufnahme der antiphlogistischen Praparate und der Praparate, die immunnuju das System unterdrucken (sie sind auch die ahnliche Therapie sehr giftig tragt zur Aufnahmefahigkeit zu verschiedenen Geschlechtes den Infektionen bei).

Die existierenden Medikamentegelten nichtaufden Grund der Erkrankung, undnichtaufdas getroffene Organ, undaufden ganzen Organismus. Die Gelehrten streben, die grundsatzlich neuen Methoden zu entwickeln, die lokal gelten werden.

Die Suche der neuen Praparate gegen die Autoimmunerkrankungen geht nachdrei Hauptwegen.

Perspektivischesterder Methodiken scheint es genoterapija, mitderen Hilfe man das defekte Gen ersetzen kann. Jedochist bis zur praktischen Anwendung genoterapii bis, unddie Mutationen fern, die der konkreten Erkrankung entsprechen, sind bei weitemfuralle Falle aufgedeckt.

Wenn sich als den Grundder Verlust der Kontrolle des Organismus uber den Kafigen immunnoj die Systeme erweisen wird, sobieten einige Forscher einfach an, sieaufneu zu ersetzen, davor hart immunodepressiwnuju die Therapie durchgefuhrt. Solche Methodik war schon erprobt undhat die befriedigenden Ergebnisse bei der Behandlung system- rot woltschanki vorgefuhrt undder multiplen Sklerose,es ist jedoch bis jetzt nicht bekannt, inwiefern lang dieser Effekt ist, undob fur den Organismus die Unterdruckung der alten Immunitat sicher ist.

Wohl, fruher als andere zuganglich werden die Methodiken, dieden Grund der Krankheit nicht entfernen, undgezielt entfernen ihreErscheinungsformen. Esin erster Linie die Praparateaufgrund der Antikorper.Sie sind fahig, den Angriff der eigenen Stoffe immunnoj vom System zu sperren.

Andere Weise ist die Bestimmung der Stoffe, die ander feinen Regelung immunnogo des Prozesses teilnehmen.Das heit, es handelt sich nichtumdie Stoffe, die immunnuju das Systeminsgesamt unterdrucken, unduberdie Analoga der naturlichen Regler, die nur aufbestimmte Arten der Kafige gelten.

Die witsch-Infektion und das AIDS

Categories: biography
Kommentare deaktiviert für Die witsch-Infektion und das AIDS

Die witsch-Infektion und das AIDS

Was ist das

Die witsch-Infektionist eine langsam fortschreitendeViruserkrankung immunnoj die Systeme, bringend zurAbschwachung immunnoj der Schutz vorden Geschwulste undden Infektionen. Das Stadium der witsch-Infektion,bei demwegender Senkung der Immunitatbeim Menschen nochmalig infektios oder opucholewyje die Erkrankungen erscheinen, heit vom Syndrom erworben immunodefizita (das AIDS).

Die ersten Mitteilungen vonder witsch-Infektion unddem AIDS sindAnfang der achtziger Jahredes XX. Jahrhunderts erschienen. Jetzt sind diese Titel sogar dem Kind bekannt. Solche weltweite informative Kampagne wurde eine Untersuchung, dass sich die Krankheit inder geometrischen Progression erstreckt, das Medikament vonihrbis jetztistnicht gefunden, und die einzige Weise, ihren Vertrieb zuruckzuhalten — die Menschen zu lehren, die Ansteckung vom todlichen Virus zu vermeiden.

ZurGegenwart ist es bekannt, dass dieser Virus von Geburt ausWestlichem Afrika, seine Natur unddie Struktur bestimmt ist, es sind die Wege der Sendung unddie Lebensfahigkeit des Virus, jedoch untersucht bis das alleszurBildung des tatsachlich wirksamen Medikaments gebracht hat. Die Statistik des Vertriebes der witsch-Infektion erschreckt —zur Zeitsind in der Welt noch mehr 50 Mio. der Mensch WITSCH infiziert oder sind vom AIDS krank.

Die Symptome dieser Erkrankung warenin 1978beieinigen Patienten inden USA undSchweden (beiden Mannern-gomosseksualow),sowie inTansania undaufHaiti (beigeterosseksualow obojego des Fubodens) zum ersten Mal registriert. Undin 1983hat Ljuk Montanje aus dem Institut Pastera (Frankreich) den Virus immunodefizita den Menschen (WITSCH) geoffnet, der ein Grund der witsch-Infektion ist.

Warum findet es statt

Es existieren etwas Wege der Ansteckung von der witsch-Infektion:

  • Schutzloser (ohne Praservativ) den Geschlechtsakt (70-80 Prozente);
  • Die gemeinsame Nutzung schprizew, der Nadeln undanderen in’ekzionnogo des Instrumentariums (5-10 Prozente);
  • Das Umgieen des verseuchten Blutes (5-10 Prozente);
  • Die Sendung des Virus vonder WITSCH-POSITIVEN Mutter dem Kind—wahrend der Schwangerschaft, der Geburt undbeim Futtern von der Brust (5-10 Prozenten);
  • Die Nutzung des nicht sterilen Instrumentariums fur die Tatowierungen unddas Peercing;
  • Die Nutzung fremd rasier- prinadleschnostej, der Zahnbursten mitden sichtbaren Resten des Blutes (ist auerst selten).

WITSCH wird durch das Blut, das Sperma ubergeben, wlagalischtschnyje die Absonderungen unddie mutterliche Milch,existiert die Gefahr der Ansteckung durch andere biologischeMaterialien (solche wie der Speichel, den Schwei, der Trane, den Urin unddie Fakalien) dabei nicht. Geschieht es, weil fur die Ansteckung die gewisse minimale Konzentration des Virus notwendig ist. So ist die fur die Ansteckung notwendige Zahl des Virus imBlutstropfen enthalten, derausgangs der Nahnadel hineingeht, undder Umfang sljuny, indemsolcheZahl des Virus enthalten sein wird, wird 4Liter bilden.

Was geschieht

Wie bekannt, die Virensind nicht fahig, sich selbstandig fortzupflanzen. Fur die Wiedergabe ihnen wird der lebendige Kafig gefordert, in den sie die genetischen Informationen einbauen. Danach beginnt der Kafig, wie die Fabrik nach der Produktion der Viren zu arbeiten. Schlielich, aufgebraucht geworden, kommt sie um. So fur die Vermehrung WITSCH verwendet bestimmte Kafige unsere immunnoj die Systeme (die Abart T-limfozitow unter dem Titel chelpery). Gerade es erklart die so hohe Gefahr WITSCH eben — er trifft unser Schutzsystem, sie zwingend, auf die Reproduktion zu arbeiten.

Die Immunitat nimmt allmahlich ab.Der Mensch, der mitWITSCH lebt, kann undfuhlen gutwahrend vieler Jahre und aussehen,nicht zu wissen, dass er infiziert ist. Jedoch zerstort der Virus immer mehr der Kafige immunnoj die Systeme. Wenn die Zahl der Kafige niedriger als kritisches Niveau sinkt, wird der Mensch fur die Krankheiten, einschlielich, zu denen der Mensch mit der normalen Immunitat newospriimtschiw verwundbar sein.

Die Diagnose das AIDS wird nach etwas Jahren nach der Ansteckung WITSCH gewohnlich gestellt, wennsich beim Menschen eine oder mehrere ernste Erkrankungen entwickeln. Zum Beispiel, die fruhen Merkmale des Fortschreitens der witsch-Infektion,das heit ussugublenija immunodefizita, nehmen auf:

  • kandidos (die MIlchfrau) der Hohle des Mundes undSCHKT
  • Die langwierigeErhohung der Temperatur des Korpers
  • Nachtlich potliwost
  • Der Durchfall
  • Der Gewichtsverlust
  • Die haufigen scharfen respiratorischen Infektionen
  • Umgurtend entziehe (gerpes)u.a.

Die Diagnose

Die Periode nach der Ansteckung undbis zum Erscheinen der Antikorper zuWITSCH imBlut heit von der Periode des Fensters». Erdauert 25Tage-3 des Monats nach der Ansteckung. Danachbei der Hilfeimmunofljuoreszentnogo der Analyse des Blutes aufdie witsch-Infektion,kann man die Antikorper zumVirus an den Tag bringen. Die Analyse des Blutes aufWITSCH kann man ineinem beliebigen Krankenhaus machen,einschlielichist anonym.

Beim Entdecken imBlut der Antikorper zuWITSCH wird das Ergebnis der Uberprufung wie positiv bewertet. Jedoch es noch nichtdie endgultige Antwort, da das bekommene Ergebnisnoch von einerbestatigenden Prufung unbedingt uberpruft wird. Nur teilt nach dem Erhalten des nochmaligen positiven Ergebnisses der Arzt dem Menschen uberdas Vorhandensein beiihm die witsch-Infektion mit. Dabei wird das Ergebnis der Uberprufung vom Arzt dem sich behandelnden Menschen personlich berichtet, unddiese Informationen sind streng vertraulich.Als Ergebnis der Analyse kann man sichbeim Arzt-Immunologen oder dem Venerologen konsultieren, der die Behandlung falls notwendig ernennen wird.

Die Behandlung

Die medikamentosen Praparate, die fur die Behandlung der witsch-Infektion nicht verwendet werdentoten den Virus, undnur sperren es, den Prozess der Vermehrung WITSCH verletzend undseine Aktivitat unterdruckend. Die Senkung der Aktivitat WITSCH bringt zurVergroerungder Zahl immunnych der Kafige. Die gleichzeitige Aufnahme drei oder mehrerer medikamentoser Praparate nennen hocheffektiv antiretrowirusnoj als die Therapie, weil esinfolge solcher Behandlung gelingt, den Inhalt des Virus imBlutbis zum nicht bestimmten Niveau zu verringern. Jedochbedeutet esnicht, dass der Mensch diesem Virus vollstandig entgangen ist, da sich WITSCH nicht nur im Blut, sondern auch in den Lymphenknoten, sowie in anderen Organen des Menschen befinden kann. Das Wissen uber den positiven witsch-Status (d.h. uber das Vorhandensein des Virus im Blut) kann dem Menschen rechtzeitig helfen, die arztliche Betreuung zu bekommen, die fahig ist, die ernsten und drohenden Leben der Komplikation zu verhindern.

Bei Vorhandensein von WITSCH sollen einige Infektionen, zum Beispiel, die Syphilis, anders behandelt werden. Auch ist es, als der Trager WITSCH, sehr wichtig, furimmunnym vom Status undanderen Kennziffern zu folgen, was rechtzeitig zulasst, die notwendige virustotende Behandlung zu ernennen, und, die Entwicklung des AIDS zu verhindern. Es ist notig sich zu erinnern, dass der Mensch, der WITSCH infiziert ist, das lange Leben wohnen kann. Unddamit dieses Lebenfur ihn kein Fluch wurde, jetztexistieren in einer beliebigen Stadt die psychologischen Zentren der Hilfe den WITSCH-INFIZIERTEN Menschen, die Telefone des Vertrauens, die anonymen Kliniken.

Die Prophylaxe

Viele Menschen furchten, sich WITSCH beim gewohnlichen Haushaltskontakt anzustecken. In Wirklichkeit sind diese Angste unbegrundet, un
d der gewohnliche Kontakt mit den Menschen, die mit WITSCH/SPID leben, ist absolut sicher. Jedoch existiert die Reihe der Faktoren, die das Risiko der Ansteckung beim sexuellen Kontakt vergrossern:

  • Die begleitenden Geschlechtserkrankungen (SPPP) — ihrernoch nennen als das Tor fur den Virus» gerecht, da sie die Geschwure oder die Entzundung der Schleimhaut der Geschlechtsorgane herbeirufen;
  • Die Erosion schejki matki beider Frau— ist sowohlfur den Mann als auchfur die Frau gleich gefahrlich. Fur die Frau — da dient die Erosion zum Eingangstor »fur den Virus. Fur den Mann — da beider WITSCH-INFIZIERTEN Frau kann die Erosion zuotslaiwaniju mitschejki matki der Kafige bringen, die den Virus enthalten;
  • Die analen sexuellenKontakte vergrossern das Risiko der Ansteckung wesentlich, da die Wahrscheinlichkeit der Mikroverletzungen der Schleimhaut des Anus unddes Mastdarms hoch ist.

Um die Ansteckung WITSCH vermeiden muss man die Regeln der personlichen Sicherheit inder intimen Sphare zu achten.